Heilpraktiker für Psychotherapie Michael Ziegenbein / Praxis

Anamnese und Diagnose

Am Anfang jeder Therapie stehen Anamnese und Diagnose.

Die Anamnese ist die sogfältige Aufnahme der vorhandenen Beschwerden und der persönlichen Lebenssituation. Sehr wichtig sind zudem die Aufnahme der Vorgeschichte und der Bedingungen, unter denen die Beschwerden vorwiegend auftreten.
In der Anamnese haben Sie zunächst Gelegenheit vollkommen frei über Ihre Gedanken und Empfindungen zu sprechen. Im weiteren Verlauf wird gezielter zu bestimmten Symptomen oder Erlebnissen nachgefragt, um ein stimmiges Gesamtbild ihrer Situation und ihrer Beschwerden oder Belastungen zu erhalten.

Erfahrungsgemäß ist bereits die sorgfältig erhobene Anamnese ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer Besserung der Symptome.

Besonders wichtig ist bei nahezu allen Beschwerdebildern eine medizinisch-körperliche Abklärung.  Viele psychische Beschwerden treten im Gefolge von vielleicht unbemerkten körperlichen Erkrankungen auf – wie auch seelische Beinträchtigungen körperliche Symptome (z.B. Schmerzen) auslösen können.

Beschwerden sind zuvor gründlich medizinisch abzuklären.

In Anamnese und Diagnose wird von mir grundsätzlich immer der ganze Mensch gesehen und nicht lediglich die festgestellte Symptomatik oder die wahrgenommenen Schwierigkeiten. Die Trennung von Geist und Körper, die Zerlegung in einzelne Syptomschubladen führt in die Irre und behindert oder verhindert sogar therapeutischen Erfolg.

Der Grundsatz “den ganzen Menschen zu sehen” ist also weit mehr als eine inhaltslose Formel.

Nach Anamese und Diagnose wird mit Ihnen ausführlich das Ergebnis und die therapeutische Vorgehensweise besprochen.

Wichtig ist, Klarheit über das Ziel der Behandlung und die möglicherweise notwendigen Zwischenschritte zu gewinnen.  Auch die möglichen Kosten und die voraussichtliche Dauer der Behandlung werden vorab ausführlich besprochen.
Nur so können Sie als Patient über die Behandlung entscheiden und nur so können SIe und der Therapeut später erkennen, ob der eingeschlagene Weg zum Erfolg führt.

Je nach erreichtem Fortschritt und erzielten Zwischenergebnissen können sowohl der Weg als auch die Zielsetzung  der Therapie mit Ihnen immer wieder angepasst und neu formuliert werden.

Erfolgreiche Psychotherapie benötigt eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Patient und Therapeut.
Rechtlich gesehen liegt ein Dienstleistungsverhältnis vor, in dem Sie selbst jederzeit frei entscheiden können, wieviele Termine Sie in Anspruch nehmen möchten.

Erfolgreiche Psychotherapie benötigt Ihre persönlichen Bereitschaft und Eigenverantwortung zur Mitwirkung.  Zudem gibt es häufig auch soetwas wie “Hausaufgaben”  – Übungen in der Zeit zwischen den Therapiestunden, um Erreichtes zu festigen, weiter zu entwickeln und um sich auf die nächste Sitzung vorzubereiten.

Bitte trinken Sie vor der Behandlung nach Möglichkeit keinen  Alkohol und verzichten Sie auf Kaffee, andere koffeinhaltige Getränke,  Aufputschmittel oder andere psychoaktive Medikamente!
Bitte geben Sie immer an, wenn Sie Medikamente einnehmen!